Drucken

EWK - Zur Lage

EWK - Zur Lage

Die aktuellen Trends und Prognosen - alle 2 Monate als PDF zum Download

Im Abstand von ca. 2 Monaten gibt Egon W. Kreutzer seine Einschätzung der aktuellen Lage heraus. Betrachtet werden vor allem die sich abzeichnenden längerfristigen Trends - für die Welt im Großen und Ganzen, für Europa und für Deutschland.

Frühzeitig, aus ersten oft unscheinbaren Indizien den Beginn neuer Entwickliungen herauszulesen und diese deutlich zu machen, ist der Anspruch, dem Egon W. Kreutzer in den meisten Fällen auf erstaunliche Weise gerecht wird. "EWK - Zur Lage" ist ein spezieller Service, der im Rahmen eines Förderabonnements kostenlos angeboten wird. Die einzenen Ausgaben können jedoch auch ohne Abo gesondert bezogen werden.
 


Anzeige pro Seite
Sortieren nach
1 - 20 von 31 Ergebnissen
Artikel-Nr.: ZL 32

EWK - Zur Lage 32 - August 2019

Globalisten vs. Nationalisten (ausführlich)

Salvini als Esel auf dem Eis
Ursula von der Leyen  in der Zirkuskuppel, ratlos
Schweiz und EU
Frankreich, der Sieg Macrons über die Gelbwesten
BREXIT Johnson auf ziemlich verlorenem Posten
Bandenkriminalität in Schweden, Karl, der Sechzehnte Gustaf, ist alamiert
Dänemark will Grönland nicht verkaufen
In Finnland wollen die Chinesen einen Tunnel bauen - unter der Ostsee nach Tallinnn
Polen fordern wieder Reparationen

Jan Böhmermann - Retter der SPD?
Brandenburg und Sachsen, letzt Vorwahl-Einschätzung

 

11,90 *
Artikel-Nr.: ZL 31

EWK - Zur Lage 31 - Juni 2019

Die USA Donald Trumps
Türkei - Bürgermeiister-Wahl Istanbul die Zweite
Mercosur - oho!

Wahlen zum EU-Parlament
Großbritannien BREXIT
Salvinis Italien
North Stream II - wieder mal ...
Sea Watch 3

Deutschland - wer wendet sich da nicht mit Grausen ab?


 

 

5,95 *
Artikel-Nr.: ZL 30

EWK - Zur Lage 30 - April 2019

Mueller-Bericht, Notre-Dame-Brand, verschärfte Iran-Sanktionen, schwächelnde Weltwirtschaft,
Bomben in Sri Lanka, chinesisches Wohlverhaltensprogramm, General Haftar vor Tripolis,

ein Präsidentendarsteller als Präsident der Ukraine,
Macron am Ende, BREXIT ohne Ende, Manfred Weber und North Stream 2,

Wahlen in Spanien, Reparationsforderungen aus Griechenland,
Gesetzestitel wie aus dem Programmzettel des Provinztheaters,

schwächelnde deutsche Wirtschaft,

das sind die Themen in der Lage vom 24. April 2019, dessen Grundtenor darin liegt, aufzuzeigen, wie das Denken in Kausalitäten an Gewicht verliert und der Planlosigkeit der Vorzug gegeben wird, die sich wie ein Gottvertrauen ohne Gott ins Getümmel stürzt und sich über jegliche Kritik erhaben fühlt.

 

11,90 *
Artikel-Nr.: ZL 29

EWK - Zur Lage 29 - März 2019

Nach den ersten beiden Monaten des Jahres 2019 sieht es aus, als erlebeten wir

Eine Zeit der Feuerchen.

Es ist mehr als ein Zündeln, aber längst kein großer Brand. Die spannende Frage ist, wie sich diese Feuerchen noch entwickeln werden.

Im Themenkreis "Welt" geht es um die Kündigung des INF-Vertrages, die Lage in Venezuela, das Feuerchen im indisch-pakistanischem Grenzgebiet, den Handelskrieg mit China und den Handelskreig mit der EU..
Im Themenkreis "Europa" gibt es einen Blick auf die Wirren um den BREXIT, die Lage in Frankreich und das neue EU-Führungsgespann Deutschland/Frankreich, sowie im Vorfeld der Wahlen zum EU-Parlament um die nattionalistischen Strömungen in vielen Mitgliedsstaaten.
Der Themenkreis "Deutschland" hat einen Schwerpunkt in der Energiepolitik, beleuchtet die Zuckungen der SPD um Grundrente und Bürgergeld, das Finanzloch in der Staatskasse trotz massiver Überschüsse in der Staatskasse, und fragt am Ende, ob die GroKo das Jahr 2019 wohl überleben wird.

5,95 *
Artikel-Nr.: ZL 28

EWK - Zur Lage 28 - Dezember 2018

Die "Jahres-End-Ausgabe" der Lage hat diesmal ein übergeordnetes  Motto. Es lautet:

Von Optimisten,  Pessimisten, letzten Strohhalmen und der Angst.

Angst als Mittel, Menschen zu lenken, hat sich über Jahrtausende bewährt - kein Wunder, dass sie auch heute allgegenwärtig ist.

Im Themenkreis "Welt" beleuchte ich die Angst vor dem Klima, die damit eng verwandte Angst vor den Stickoxiden und die Angst vor den Russen.
Im Themenkreis "Europa" folgt die Angst vor dem Schicksal des Euros und die Angst vor dem Terror auf europäischem Boden.
Im Themenkreis "Deutschland" kommen die spezifischen deutschen Ängste vor den Nazis, und vor allem davor, für einen Nazi gehalten zu werden, die Angst vor dem Fremden, und vor allem davor, für einen Fremdenhasser gehalten zu werden, sowie die Angst vor dem gesellschaftlichen Abstieg auf den Tisch.

Zu allen Ängsten Überlegungen und Abschätzungen, wie groß die Beute sein wird, die von den Schamanen und Medizinmännern, Propheten und Priestern der Neuzeit im Auftrag "höherer" Mächte eingefordert wird.

Ein Rundumschlag, für den gilt: Die Wahrheit, selbst wenn man nur ein Zipfelchen davon erwischt, macht nicht in jedem Falle glücklich. Eher zornig.

3,57 *
Artikel-Nr.: ZL 27

EWK - Zur Lage 27 -Oktober 2018

Immer noch spielt Erdogan ein undurchsichtiges Spiel. Jetzt aktuell weist die Rolle der Türkei beim Skandal um die Ermordung des Journalisten Khashoggi auf einen Deal mit dem US-Deep-State hin, womit Trump gezwungen werden soll, von den Saudis abzurücken, mit entsprechenden Folgen für das Verhältnis zum Iran. Trump setzt sich jedoch zur Wehr und hat schnell eine zweite Front eröffnet. Zudem kommen unter "Welt" auch die von Trumps Zöllen getroffenen Chinesen und der neue starke Mann Brasiliens, Bolsonaro, zur Sprache.

Im Bereich "Europa" dreht sich alles um das Verhältnis Italiens zur EU. Ich teile die Euphorie nicht, dass Italien, weil drittgrößte Volkswirtschaft der EU, die Chance hätte, den Euro und/oder die EU zu sprengen, bzw. sich darin durchzusetzen. Bestenfalls werden Lega Nord und Cinque Stelle einen von der EU nach Kräften sabotierten ITEXIT hinbekommen. Selbstverständlich finden auch das Macron-müde Frankreich und der Erfolg der Schwedendemokraten bei den Reichstagswahlen Erwähnung.

Zu "Deutschland" habe ich eine kleine Bombe im Text verpackt. Ich glaube, das Geheimnis hinter den Worten de Maizieres vom November 2015 entchlüsselt zu haben, als der nach der Absage des  Länderspiels Deutschland/Niederlande in Hannover sagte: "Ein Teil der Antworten könnte die Bevölkerung verunsichern." Was wusste de Maiziere? Wem galt der vorbereitete Anschlag?

3,57 *
Artikel-Nr.: ZL 26

EWK - Zur Lage 26 - August 2018

Wohin geht die Reise der Türkei?  Was kommt auf den Iran zu? Wie wirkt der Handels- und Wirtschaftskrieg der USA auf Europa und China?

Was wollte Putin gleich zweimal hintereinander mit Angela Merkel besprechen? Syrien und Ukraine? Wohl kaum!

Griechenlandrettung beendet, Italien auf EU-Blockade-Kurs, harter BREXIT und Österreich hat die Ratspräsidentschaft und wird von den übrigen EU-Europäern ignoriert.

Bayern wird bald wählen - und danach ist nichts mehr wie zuvor.

3,57 *
Artikel-Nr.: ZL 25

EWK - Zur Lage 25 (Mai Juni 2018)

Weltpolitischer Schwerpunkt ist die Betrachtung der Auseinandersetzung zwischen den (sesshaften) Kapitalisten und den (nomadischen) Globalisten, die zugunsten der Kapitalisten ausgehen und als langanhaltender Megatrend eine Renaissance der Nationalstaaten und des Nationalismus herbeiführen wird.  Neben der Begründung  für diese Einschätzung werden die erwartbaren Folgen skizziert.

Daneben finden aktuelle Ereignisse in Frankreich, Spanien und Italien eine Würdigung.

Der deutsche BAMF-Skandal  wird als Startschuss für die Trendwende der Einwanderungspolitik gedeutet.

3,57 *
Artikel-Nr.: ZL 24]

EWK - Zur Lage 24 (März April 2018)

Weltpolitisch nimmt in dieser Ausgabe die zunehmende Frontstellung des Westens gegen über Russland breiten Raum ein. Selbstverständlich wird dabei auch und besonders die Rolle der USA unter Donald Trump beleuchtet.

Im Bereich Europa stehen Großbritannien,Spanien und Frankreich im Vordergrund. Das Kapitel schließt mit einer Betrachtung der gesamten EU und deren weiterer Entwicklung wenn Draghi und Juncker im nächsten Jahr nicht mehr antreten werden.

Deutschland: Wir haben eine Regierung! Überlegungen, warum es so lange dauern musste, die GroKo fortzusetzen, liefern erhellende Ergebnisse.

3,57 *
Artikel-Nr.: ZL 23]

EWK - Zur Lage 23 (11. Oktober 2017)

Die diesemalige Ausgabe beginnt mit einem Überblick über die chaotische Situation in vielen failed- und noch nicht ganz failed states, die - zumindest mit Unterstützung - von den USA hergestellt wurde, um sich dann eingehend mit der Situation von US-Präsident Donald Trump und der Frage, warum er immer noch im Amt gehalten wird, zu beschäftigen.

Im Bereich Europa geht es um den Zustand der EU im Allgemeinen, im Besonderen um den Konflikt in Spanien und um die Schwerpunktverlagerung, die sich aus den Österreich-Wahlen ergeben wird.

Bei der Beurteilung der Lage Deutschlands steht alles unter dem Motto "Merkel, die Vierte", was sowohl einen Blick auf die schwelenden, ungelösten Konflikte des Landes, als auch auf die möglichen personellen Veränderungen in der nächsten Bundesregierung ermöglicht.

 

3,57 *
Artikel-Nr.: ZL 22]

EWK - Zur Lage 22 (August 2017)

Die USA wenden sich mit neuen Sanktionen über die Bande Russland gegen die EU - vor allem gegen Deutschland. Was geschieht, wenn das hingenommen wird, was wenn nicht.
Zugleich eskaliert die Sit
uation um Nordkorea. Kim und Trump stehen sich im Säbelrasseln in nichts nach. Wie sehen die geostrategischen Interessen in der Region aus?
Die EU dämmert weiter vor sich hin - und in Deutschland wird die NOx-Hysterie unter dem Namen "Diesel-Skandal" auf die Spitze getrieben.
Wählen wird am 24. September nichts verändern. Was man aus der Rat- und Aussichtslosigkeit lernen sollte.

 

3,57 *
Artikel-Nr.: ZL 21

EWK - Zur Lage 21 (Juni 2017)

Im Nahen Osten entsteht um Qatar ein neuer Krisenherd, welche Rolle spielen die USA? Wurde alles bei Trumps Nahost-Reise eingefädelt?
Wahlen in Frankreich und Großbritannien, Bankenkrise in Italien, Merkels Südamerika-Reise,
die eiligen Grundgesetzänderungen des Deutschen Bundestages und vieles mehr.
3,57 *
Artikel-Nr.: ZL 20

EWK - Zur Lage 20 (April 2017)

Trump greift in Syrien und Afghanistan ein und verlegt einen Flugzeugträger vor die Küste Nordkoreas. Erdogan darf sein Präsidial-System errichten - und in Lateinamerika ist ein neuer Trend zu beobachten.
3,57 *
Artikel-Nr.: ZL 19

EWK - Zur Lage 19 (Februar 2017)

Es geht darin vor allem um die Neuordnung der Welt, wie sie sich mit der Amtseinführung Donald Trumps rasend schnell vollzieht, um die Selbstisolation der EU, die nun nach Ost und West die Bindungen gekappt hat und nicht in der Lage zu sein scheint, die selbst verschuldeten Brüche wieder zu kitten.
3,57 *
Artikel-Nr.: ZL 18

EWK - Zur Lage 18 Dezember 2016)

Die Demokratie ist weltweit auf dem Rückzug - Europa hat viele problematische Baustellen - in Deutschland wird demnächst "Merkels Vierte" aufgeführt.

3,57 *
Artikel-Nr.: ZL 17

EWK - Zur Lage 17 (Oktober 2016)

Erleben wir eine Ruhepause aus Erschöpfung, oder handelt es sich um die Ruhe vor dem nächsten Sturm? Eine ganze Reihe von Anzeichen gibt Anlass, die möglichen Entwicklungen der nächsten Zukunft zu beleuchten.

3,57 *
Artikel-Nr.: ZL 15

EWK - Zur Lage 15 (Mai 2016)

Aufmerksamkeit verdient die im Westen um sich greifende Umbruchstimmung, die Unzufriedenheit der Menschen, die sich immer stärker auch in politischen Wahlen Ausdruck verschafft - jedoch von den Eliten weiterhin negiert wird. Dazu gehört nicht nur das Erstarken der AfD, auch die engere NATO-Anbindung von Schweden und Finnland stößt auf Ablehnung der Bevölkerung.
Neben den nicht enden wollenden Aktionen des Russland-Bashing gibt es auch eine kaum erwähnte neue Entwicklung. Putin ist am 27. und 28. Mai in Griechenland zu Gesprächen über wirtschaftliche Kooperationen angekündigt.
China droht mit Vergeltungsmaßnahmen im Wirtschaftskrieg. Konkret gegen Strafzölle auf chinesischen Stahl. Die Sache ist hochinteressant, den China ist zumindest formal absolut im Recht.
Griechenlands Gläubiger erhalten wieder einmal 10 Milliarden. Die spannende Frage ist, warum wird dieses Fass ohne Boden nicht entweder abgedichtet oder aussortiert?
TTIP und CETA sind auf der Zielgeraden. Eine Schande für jeden, der behauptet, ein Vertreter des Volkes zu sein.
Die Abstimmung über den Verbleib Großbritanniens in der EU steht bevor. Es sieht so aus, als hätten die EU-Befürworter die schlagkräftigeren (nicht die besseren!) Argumente.
Die Deutsche Bank gerät ins Wackeln. Das könnte teuer werden.
3,57 *
Artikel-Nr.: ZL 16

EWK - Zur Lage 16 (Juli 2016)

In den letzten beiden Monaten haben sich die Ereignisse überschlagen. BREXIT, Putsch in der Türkei, Säuberungen in der Türkei, Terror in Frankreich und in Deutschland (Bayern), Trump ist gegen den Willen vieler Republikaner doch Kandidat der Republikaner...

3,57 *
Artikel-Nr.: ZL 14

In der März-Ausgabe geht es um Donald Trump und die Erwartungen für seine Präsidentschaft, um die russische Syrien-Politik, um neue russische Waffensysteme der elektronischen Kriegsführung und um die Entwicklung mit China, die mit dem neuen Fünf-Jahres-Plan eine neue Richtung nimmt. Im Bereich Europa und Deutschland steht die Flüchtlingskrise im Mittelpunkt, außerdem die neuerliche Ausweitung der Geldpolitik der EZB. 

PDF zum Download, Für Förder-Abonnenten kostenlos im Rahmen des Abonnements.

3,57 *
Artikel-Nr.: ZL 13

In der Januar-Ausgabe geht es um die Folgen des Ölpreisverfalls, um die Kriegsgefahr im Nahen Osten, weitere Indizien für den Zerfall der EU und in der Kategorie Deutschland um den Ersatz der Politik durch Warnungen für Idioten.

PDF zum Download, Für Förder-Abonnenten kostenlos im Rahmen des Abonnements.

3,57 *
* Preise inkl. MwSt., zzgl. Versand
1 - 20 von 31 Ergebnissen