EWK - Zur Lage 27 - Oktober 2018


Neu

EWK - Zur Lage 27 - Oktober 2018

Artikel-Nr.: ZL 27
11,90
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand


EWK - Zur Lage 27 -Oktober 2018

Immer noch spielt Erdogan ein undurchsichtiges Spiel. Jetzt aktuell weist die Rolle der Türkei beim Skandal um die Ermordung des Journalisten Khashoggi auf einen Deal mit dem US-Deep-State hin, womit Trump gezwungen werden soll, von den Saudis abzurücken, mit entsprechenden Folgen für das Verhältnis zum Iran. Trump setzt sich jedoch zur Wehr und hat schnell eine zweite Front eröffnet. Zudem kommen unter "Welt" auch die von Trumps Zöllen getroffenen Chinesen und der neue starke Mann Brasiliens, Bolsonaro, zur Sprache.

Im Bereich "Europa" dreht sich alles um das Verhältnis Italiens zur EU. Ich teile die Euphorie nicht, dass Italien, weil drittgrößte Volkswirtschaft der EU, die Chance hätte, den Euro und/oder die EU zu sprengen, bzw. sich darin durchzusetzen. Bestenfalls werden Lega Nord und Cinque Stelle einen von der EU nach Kräften sabotierten ITEXIT hinbekommen. Selbstverständlich finden auch das Macron-müde Frankreich und der Erfolg der Schwedendemokraten bei den Reichstagswahlen Erwähnung.

Zu "Deutschland" habe ich eine kleine Bombe im Text verpackt. Ich glaube, das Geheimnis hinter den Worten de Maizieres vom November 2015 entchlüsselt zu haben, als der nach der Absage des  Länderspiels Deutschland/Niederlande in Hannover sagte: "Ein Teil der Antworten könnte die Bevölkerung verunsichern." Was wusste de Maiziere? Wem galt der vorbereitete Anschlag?

Diese Kategorie durchsuchen: EWK - Zur Lage